TC Deuten 1980 e.V. - Birkenallee 65 - 46286 Dorsten - Tel. 02369/22701
TwitterLive-Ticker

Finde uns auf Facebook

Aktuelles Tenniswetter


Berichte und Ergebnisse

Sponsoren

Links

tennisshop24 tennisservice24

Tennisplanet


TennisDRIVE!

theLeague

Hier geht's zum Ligenportal des Westfälischen Tennisverbandes (Klick).

Besucherzahl

Aktuelles vom TC Deuten

Zwei Mal Vize-Meister

26. Februar 2020

Deuten. Die Damen I und die Damen II des TC Deuten haben die Wintersaison beendet. Zwei Mal wurde Deuten auf Verbandsebene Vize-Meister. Ein herausragendes Ergebnis...WEITERLESEN

Westfalenliga
TC Deuten – Union Münster II 6:0

Die Chronik der Begegnung ist schnell erzählt. Dinah Pfizenmaier, Debbie Muratovic, Louisa Völz und Anna Beßer waren mit beiden Einzelrunden bereits nach zwei Stunden fertig. Alle Einzelpartien wanderten genau wie die Doppel Pfizenmaier/Muratovic und Völz/Beßer deutlich in zwei Sätzen auf das Deutener Konto.

Nur ein Spiel gab Deuten in der höchsten deutschen Winterliga ab. Beim 0:6 in Münster fehlte Dinah Pfizenmaier krankheitsbedingt, Deborah Muratovic musste im Top-Spiel nach wenigen Minuten verletzt aufgeben. „Die Umstände des Spiels in Münster tun am Ende natürlich doppelt weh, denn der Titel war auf jeden Fall möglich. Aber auch als Westfälischer Vize-Meister können wir sehr zufrieden mit der Wintersaison sein“, so Mannschaftsführerin Vanessa Heute.

Verbandsliga
Bielefelder TTC – TC Deuten II 5:1

Auf der stimmungsvollen Rückfahrt aus Bielefeld sprach Mannschaftsführerin Nicole Schürhoff die Gedanken laut aus, die sowohl Spielerinnen als auch der Vorstand schon seit Wochen im Kopf hatten. „Zum Glück sind wir nicht aufgestiegen. Das hätte nächsten Winter jede Woche richtig Haue gegeben“, so Schürhoff. Bis auf Pauline Hirt (1), die Tabea Dembeck glatt in zwei Sätzen schlug, verlor Deuten jedes Einzel deutlich. Schürhoff (2), Isabela Todorovic (3) und Saskia Hogrebe (4) waren gegen die Verbandsliga-Meisterinnen ohne Siegchance. „Wir sind in der Verbandsliga sehr gut aufgehoben und haben Spiele auf hohem Niveau. Auf dem Niveau unserer Damen I können wir als gesamte Mannschaft nicht mithalten“, so Schürhoff.

Schreibe einen Kommentar:

(optional)
(optional)