TC Deuten 1980 e.V. - Birkenallee 65 - 46286 Dorsten - Tel. 02369/22701
TwitterLive-Ticker

Finde uns auf Facebook

Aktuelles Tenniswetter


Berichte und Ergebnisse

Sponsoren

Links

tennisshop24 tennisservice24

Tennisplanet


TennisDRIVE!

theLeague

Hier geht's zum Ligenportal des Westfälischen Tennisverbandes (Klick).

Besucherzahl

Aktuelles vom TC Deuten

Debbie ist erneut Westfälische Damen-Meisterin

11. November 2019

Deuten. Bei den 41. Westfälischen Hallenmeisterschaften in Werne an der Lippe hat Deborah Muratovic vom TC Deuten ihren Titel verteidigt. Die erst 15-Jährige zeigte während des gesamten Turniers herausragende Leistungen und sicherte sich völlig verdient zum zweiten Mal in Folge den wichtigsten Damen-Titel im Westfälischen Tennisverband...WEITERLESEN

Das Viertel- und Halbfinale von Debbie Muratovic werden den Zuschauern noch lange als besonders spektakulär in Erinnerung bleiben. In der Runde der letzten acht traf Muratovic auf Manon Kruse, die noch vor wenigen Tagen ihren Weltmeistertitel in der Altersklasse Ü35 in Miami verteidigt hat und seit Jahren Siegspielerin bei Union Münster in der 2. Damen-Bundesliga ist. Die Deutener Regionalliga-Spielerin lag bereits 2:6/4:5 und 0:40 hinten und stand mit drei Matchbällen gegen sich vor dem sicheren Aus.

Mit dem Mut der Verzweiflung ging Muratovic volles Risiko, wehrte drei Matchbälle ab und glich zum 5:5 aus. Die sichtlich irritierte Gegnerin fing sich aber schnell, stellte auf 6:5 und war wieder kurz vor dem Sieg. Doch nach dem 6:6-Ausgleich traf Muratovic traumwandlerisch, entschied den Tie-Break mit 7:3 für sich und fuhr den finalen Satz mit 6:3 ein.

Im Halbfinale kam es dann zum Duell mit Mannschaftskameradin Pauline Hirt, die trotz zehnwöchiger Wettkampfpause im Viertelfinale Deutens Louisa Völz mit 7:5/6:0 überraschend deutlich rauswerfen konnte. Hirt und Muratovic lieferten sich am Samstagabend ein Duell, das die Fans in der Halle restlos begeisterte. Über mehr als drei Stunden hielten beide Spielerinnen die Intensität extrem hoch und packten einen knallharten Zauberschlag nach dem anderen aus. Selbst der langjährige WTV-Präsident Robert Hampe klatschte begeistert Beifall und attestierte beiden Spielerinnen ein sehr hohes Niveau. Als Muratovic den Matchball zum 4:6/6:2/7:5 verwandelte, freuten sich die Deutener Fans in der Halle für die Siegerin, hatten aber auch Mitleid mit der knapp unterlegenen Pauline Hirt. „Dieses Spiel hätte unentschieden ausgehen müssen. Das wäre gerecht“, resümierte unter anderem Deutens Damen-III-Mannschaftsführerin Saskia Hogrebe.

Im Finale war Muratovic nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden der topgesetzten Franziska Kommer im oberen Feld des Tableaus gegen Anne-Elisa Zorn vom TuS Ickern Favoritin. Nach 40 Minuten ging der erste Satz mit 6:4 nach Deuten, Zorn bot Debbie Muratovic mit mutigem Tennis mächtig Paroli.

Nach einer unkonzentrierten Phase, in der Muratovic nur fünf Minuten die Zügel schleifen ließ und die Ballwechsel nicht mehr mit der nötigen Konsequenz zu Ende spielte, glich Zorn im zweiten Durchgang etwas überraschend mit 7:6 aus. Im dritten Satz packte Muratovic dann aber wieder das Tennis aus, mit dem sie am Vortag Manon Kruse und Pauline Hirt bezwingen konnte. Schnell stand es 3:0, danach ließ die Gegnerin das Spiel laufen. Mit 6:0 sicherte sie sich erneut den Titel und sorgte nebenbei dafür, dass der westfälische Damentitel in der Halle zum vierten Mal in Folge an die Deutener Birkenallee wandert.

2016 gewann Linda Puppendahl, 2017 Pauline Hirt. 2018 und 2019 heißt die Westfälische Damen-Meisterin in der Halle Deborah Muratovic.

Schreibe einen Kommentar:

(optional)
(optional)